Frauen sind h├Ąufiger von Blasenentz├╝ndung betroffen als M├Ąnner
Zur├╝ck zur ├ťbersicht

Blasenentz├╝ndung: Frauen sind h├Ąufiger betroffen

Frauen sind h├Ąufiger von Blasenentz├╝ndung betroffen als M├Ąnner

Warum Harnwegsinfekte ein typisches Frauenleiden sind

Ein unangenehmes Ziehen im Unterleib, st├Ąndiger Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen ÔÇô Wer schon einmal einen Harnwegsinfekt hatte, kann diese Symptome schnell deuten und ahnt, dass es nun wieder soweit ist. Insbesondere Frauen sind sehr anf├Ąllig f├╝r Blasenentz├╝ndungen: Jede zweite Frau leidet einmal im Leben darunter[1], bei vielen kommt der Infekt immer wieder.

Frauen und Blasenentz├╝ndungen: buchst├Ąblich den K├╝rzeren gezogen

Der Grund daf├╝r, dass Blasenentz├╝ndungen Frauen besonders h├Ąufig heimsuchen, ist biologischen Ursprungs: Die Harnr├Âhre von Frauen ist wesentlich k├╝rzer als die der M├Ąnner. Bei Frauen ist sie ca. 3-4 Zentimeter lang, bei M├Ąnnern etwa 30 Zentimeter. Das bedeutet, dass Erreger einen k├╝rzeren Weg zur├╝cklegen m├╝ssen, um ├╝ber die Harnr├Âhre zur Blase zu gelangen[2] . Einmal in der Blase angekommen, k├Ânnen sie sich dort sehr schnell verbreiten. Meistens sind die Erreger Bakterien aus dem Darmbereich, sogenannte E.coli-Bakterien. Sie gelangen durch Schmierinfektionen oder falsche Intimhygiene zur Harnr├Âhre. Das T├╝ckische: Diese Bakterien verdoppeln sich bei optimalen Temperatur- und Feuchtigkeits-Bedingungen ÔÇô wie sie in der Blase herrschen ┬şÔÇô alle 20-30 Minuten.[3] Weitere m├Âgliche Ursachen f├╝r eine Blasenentz├╝ndung bei Frauen k├Ânnen h├Ąufiger Sex, Unterk├╝hlung oder zu wenig trinken sein. Bei M├Ąnnern steckt hinter einer Blasenentz├╝ndung oft eine andere Ursache: Eine vergr├Â├čerte Prostata macht Probleme.

Symptome f├╝r Blasenentz├╝ndungen bei Frauen

Bei Frauen ├Ąu├čert sich eine Blasenentz├╝ndung gerade am Anfang durch brennende Schmerzen beim Wasserlassen und das st├Ąndige Gef├╝hl, auf die Toilette zu m├╝ssen. Dort kommen oftmals dann nur wenige Tropfen, doch das unangenehme Gef├╝hl bleibt. Ein weiteres Symptom f├╝r eine Blasenentz├╝ndung bei Frauen sind krampfartige Schmerzen im Unterleib und der Blase sowie tr├╝ber oder ├╝belriechender Urin.

Wer anf├Ąllig ist, sollte gut vorbereitet sein

Um die Blasenentz├╝ndung schnell wieder loszuwerden, gilt es, die Verbreitung der Bakterien aufzuhalten und die Erreger aus der Blase zu schwemmen. Das funktioniert vor allem ├╝ber einen Weg: Viel trinken, am besten Wasser oder unges├╝├čte Tees. Frauen, die h├Ąufig unter Blasenentz├╝ndungen leiden, sollten zus├Ątzlich immer pflanzliche Pr├Ąparate zur Hand haben, die harntreibend wirken und den Durchsp├╝lungseffekt verst├Ąrken. Besonders geeignet sind dazu z.B. Mittel, die Extrakte aus der Echten Goldrute enthalten. Diese wirken n├Ąmlich zus├Ątzlich entz├╝ndungshemmend und krampfl├Âsend. Und jede Frau, die schon mal eine Blasenentz├╝ndung hatte, wei├č, wie schmerzhaft diese sein kann.

Sich ab und an eine Blasenentz├╝ndung einzufangen, ist unter Umst├Ąnden nicht bedenklich. Wer jedoch in kurzen, wiederkehrenden Abst├Ąnden unter Harnwegsinfekten leidet, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Hier ist ÔÇô auch f├╝r Frauen ÔÇô der Urologe der richtige Ansprechpartner.

 

[1] Bommas-Ebert, U., Teubner, P., Vo├č, R.: Kurzlehrbuch Anatomie und Embryologie (2011), S. 300. Leipzig: Georg Thieme Verlag.

[2] Grillparzer, M.: K├ÂrperWIssen (2007). M├╝nchen: Gr├Ąfe Und Unzer.

[3] Knippers, R.: Molekulare Genetik (2006), S. 88. Leipzig: Georg Thieme Verlag.

Aristo

┬ę 2020 Aristo Pharma GmbH